Scales of War, die Schuppen des Krieges

Gluts Tagebuch: 16. Tag des 7. Monats Teil 2

In der Kneipe haben wir ein bisschen rummgefrakt. Anscheinend haben die Probleme mit den Orks seit der Schlacht bei Bordrins Wacht nicht aufgehört, sondern sinnt eher noch schlimmer geworden. Außerdehm scheinen diese Orktrupps, die an verschiedenen Stellen im Land angreifen, mit sehr guten Waffen ausgerüstet zu sein, was wohl eher ungewöhnlisch ist.

Hier in Overlook gibt es anscheinend eine recht große Pohpulation von Dunklen, die allerdings im Gegensatz zu den anderen Völlkern unter sich bleiben. Wir erfuhren, dass sie oft Leibwächter haben, die zu der Gruppe der Verlorenen gehären.

Nachdem Largo mit einer Hure verhandelt hat, sagte sie uns, dass Modra hier schon irgendwie bekannt in der Unterwelt ist, und dass er vor einiger Zeit Leute gesucht hat, die für ihn in den Kavernen unterhalb von Overlook arbeiten sollen.

Krush-Ahr hat bei einem Spiel mit Bällen unter Bäschern mitgemacht, aber der Typ wollte schummeln. Das hab ich ihm so gut ausgetrieben, dass er uns erzählte, dass Modra auch Schutzgelder eintreibt und andere krumme Dinger am laufen hat. Wir sollten im Haus des Schlafes nach mehr Innfohrmationen suchen, eine Taverne wo wohl Drohgen verkauft werden.

Bei rummfraken, wo das Haus ist, habenb wir den Schlauen Jay getroffen, der auch Drohgen genommen hatte. Er hat uns gesakt wo wir hinmüssen.

Wir sinnt dann zu später Stunde noch da hin, sinnt an dem Schild mit dem Elf mit der Schlafmütze vorbei reingegangen und haben so getan als ob wir auch so Drohgen nehmen würden. Um unauffällig zu sein, habe ich mir, so wie Largo, einen Däcknamen besorgt, den man auch Aalias nennt. Die haben echt geglaubt, dass ich vom Clan der Stahldonners bin. Ha!

Nachdem wir uns eine Wasserpfeife bestellt hatten, hat Largo mit den Typen nebenan gesprochen. Hehler haben berichtet, dass modra Waffenauf den Schwarzmarkt geworfen wurden. Eine Shadar-Kai Hexe, soll sie ihm abgekauft haben.

Wir sind dann zu Chip und Chap, den Besitzern des Hauses des Schlafs, die aber nur mit Largo sprechen und verhandeln wollten. Dabei kam heraus, dass Modra nur der Frontmann bei den Waffengeschäften ist. Dahinter soll jemand mächtiges stehen, der nicht aus Overlook ist. Hmm, also wenn Modra der Hintermann hinter Tusk und dem Überfall auf Bordrins Wacht war, aber vor seinem eigenen Hintermann steht … dann … steht Tusk hinter alledem!… zumindest wenn sie im Kreis stehen… ich sollte Largo dazu befraken.
Jedenfalls scheint keiner zu wissen, wie die Waffen in die Stadt kommen, selbst die Schmuggelinsider nicht.

Außerdehm entstehen in der letzten zeit wohl mehr Kult so wie die Rote Hand, was mit den Ereignissen am Pass und mit den Waffenlieferungen zusammen hengen könnte. Modra wurde vor dem Kampf um Bordrins Wacht mit mehrerern Dunklen gesehen, hat aber versucht unauffällig zu sein. Seitdem haben sie ihn nicht mehr gesehen.

Übrigens scheinen die Kavernen gröhstentails unter Häusern der Stadt zu sein, wo sie als kalte Keller dienen.

Wir sinnt dann in s Bett gegangen. So viel Gerede heute und so viel ín mein Tagebuch zu schreiben. Ich hoffe, dass ich mich morgen mehr köaparlisch betähtigen kann.

Comments

joern Seelenquell

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.