Scales of War, die Schuppen des Krieges

Gluts Tagebuch: 18. Tag des 7. Monats Teil 2

Wir sinnt dann in Richtung Gießerei aufgebrochen. Diese wurde von Patrouillen aus Hobgoblins bewacht, wir konnten aber die Aufregung um den Truppenausmarsch nutzen, um unbemerkt an das Gebäude zu schleichen.

Das Loch in der Wand war zu klein für uns, deshalb haben wir erst forsichtik versucht, es zu vergröhßern. Das hat nicht funktioniert, deshalb hat Krush-Ahr fester zugegriffen und darum ist ihm ein Stück Wand auf den Kopf gefallen. Deswegen hat er sich den schönsten Busch in der Nähe ausgesucht, um das Loch zu verbergen.

Wir sind hinein gestiegen, und mussten über ein sehr heißes Rohr klettern, um in die Haupthalle zu kommen. Dort konnten wir Modra und seine Schattenhobgoblins überraschen. Sie waren nicht mächtig aber zahlreich. Modra musste ich bewusstlos schlagen. Jedenfalls könnten sie geschafft zu haben, was sie vorhatten. Der Pegel des Lavastroms, der durch die Gießerei fliehßt, steigt zumindest an. Ob das jetzt den Turm zerstört, bleibt abzuwarten.

In der Gießerei gab es außerdem zahlreiche Tanks, in den Kreaturen zu finden waren, die irgendwie muh-tier-t sind. Oder so. Die hatten Klauen und Stacheln, die bei solchen Wesen normalerweise nicht vorkommen. Muss mal ein ernstes Wörtchen mit Sarshaan reden.

Auf dem Weg zum Ausgang entdeckten wir eine Geheimtür.

Comments

joern Seelenquell

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.