Scales of War, die Schuppen des Krieges

Gluts Tagebuch: 18. Tag des 7. Monats Teil 4

Die Shadar-Kai hatten einen Anführer, der uns befahl uns hinzuknien. Ich wollte eigentlich nicht, aber Largo mainte, wir sollen es machen, weil es so viele waren. Der Typ hatte auch noch zwei Pannter dabei, die mich angeknurrt haben.

Kurz darauf kam noch jemand, anscheinend der Bettler, den wir im Fröhlichen Bettler getroffen hatten. Sein Eußeres veränderte sich und er gab sich als Sarshaan zu erkennen. Er sagte, dass er gedacht hätte, dass wir Modra stoppen, statt seinen Turm anzugreifen.

Trotzdem, bot er uns an, für ihn zu arbeiten, um Ruum und Reichtuhm zu erlangen. Unsere Welt würde eh bald untergehen´und wir hätte noch was gut zu machen bei ihm. Ich hab ihm gesagt, dass ich keinen Bock drauf hätte, Largo hat weiter mit ihm verhandelt.

Wir haben uns dann dagegen entschieden und plötzlich gab es erneut ein Beben. Sarshaan befahl Tannu, dem Shadar-Kai mit den Panntern uns zu töten, und zog mit seinen Truppen ab.

Die Pannter konnten wir schnell erledigen. Tannu hingegen hatte eine Schattenrüstung, durch die wir nur schwer durchkamen. Doch wir waren in der Meerzahl und brachten ihn zu Boden.

Schnell rannten wir durch das Portal zurück zu dem Eingang zu dieser Ebene. Dort wollten wir direkt zurück in unsere Welt. Doch es erschienen mehrere Specters, von denen drei es mit uns durch das Portal schafften.

Auch die konnten wir überwinden. Mir geht es jetzt ziemlich dreckig, ich brauche dringend Bier, Brot und Bett. Und nicht Tee, den die zwei Eumel von dem Armenhaus uns anboten.

Comments

joern Seelenquell

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.