Scales of War, die Schuppen des Krieges

Gluts Tagebuch: 14. Tag des 7. Monats Teil 2

Krush-Ahr öffnete das Tor und lockte ein paar Orks heraus. In der Engstelle konnten wir sie leichter zu Boden bringen. Tatsächlich lagen die Leichen von vielen Zwergen in den Feuern. Diese verdampten Schweinegesichter!

Nachdem wir den Bereich um das Kloster gesischert hatten, betraten wir es durch den einzigen Eingang. Drinnen sahen wir eine Orkfrau, wie sie gerade den Altar Moradins schändete. Diese Blassfemie wurde sofort gerächt, doch wir waren leider zu spät. Ein Priester Moradins wird den Altar wieder weihen müssen. Das werden sie bühßen!

Durch eine Falltür kletterten wir in den Schlaf- und Aufenthaltsbereich der Mönche. Alle waren tot, ermordet in ihren Betten. Die Schweinegesichter müssen sie überrascht haben. Und sie waren auch noch da. Aber nciht nur Orks, sondern auch drei Orogs, eine Kreuzung aus Ork und Oger, pfui. Die Orogs hatten einen ganz schönen Bumms, doch am Ende blieben wir siegreich.

Wir kamen dann aus dem Komplex heraus und fanden eine lange Treppe, die seitlich den Berg herunter führte. Dort lauerten schon mehrere Orks, ein Orog und ein kleiner Mistdrache auf uns. Der Drache klaute mir meinen Heiltrank, den ich mir aber wieder zurück holen konnte. Es war alles sehr beängt und die Treppe war schlüpfrig, außerdem ging es neben der Treppe ziehmlich steil nach unten. Trotz der wiehdrigen Umstände konnten wir uns behaupten.

Als wir unten ankamen, ging es in eine Kaverne, in der die Mönche wohl ihre Schmiedearbeiten durchführten. Darin fanden wir verschüttete Tunnel, ein großes Feuer und mehrere Orks und einen Orog, der einen Zwerg am foltern war. Wir stürzten uns ihnen entgegen, die Feinde waren zahlreich und stark. Und wir waren bereits ziehmlich mitgenommen von den fohrigen Kämpfen. Es wurde zu einer sehr knappen Sache. Das Ende des Kampfes bekam ich nicht mehr mit, weil der Orog einen häfftigen Schlag gegen meine Schläfe setzte, der mich zu Boden schickte.

Nach der Erzählung von Largo, konnte er mich gerade noch rechtzeitig wieder zusammenflicken. Ich war zwar schon sehr blutverschmiert, aber so schlimm wird es schon nicht gewesen sein. Ich hab jehdenfalls nicht dicken, goldenen Schlachtkreischerinnen von Moradin gesehen.

Der Orkmagier, den wir bewusstlos geschlagen hatten, wurde befragt und konnte und unter anderem mitteilen, dass der Anführer der ganzen Orkarmee Tusk heißt.

Der Zwerg, den wir retten konnten, war Kalad, ein Paladin von Moradin und Vorsteher des Klosters. Er war der letzte Überlebende und hatte es zumindest geschafft die Tunnel zum Einsturz zu bringen, damit nicht noch mehr Orks hindurch kommen.

Kalad äußerte Bedenken, ob die anderen Gruppen die verbleibenden Tunnel schließen bzw. verteidigen können. Er schlug vor, dass wir zum sogenannten Nexus gehen, um die Tunnel dort zu verschließen und Bordrins Wachposten als einzigen Durchgang für die Orkhorden übrig zu lassen.
Die Löwen von Largo stimmten zu … nachdem wir uns ausruhen konnten.

Comments

joern Seelenquell

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.